Wunderschöner Rhododendron. Foto: Eckart Kreitlow

    Gemeinnütziger Verein "Grüne Welt & M-V Kulinaris" e.V.
    Bei den Borger Tannen 6
    18311 Ribnitz-Damgarten
    Tel. + Fax: (03821) 4676, Mobil: 0173 76 136 33,
    E-Mail: mvkulinaris@aol.com
    Internet (URL): www.mv-kulinaris.de/Vereinmvkulinaris.htm




    P r ü f u n g s o r d n u n g

    1. Die Prüfgruppe (Revisoren) prüft im Auftrag der Mitgliederversammlung die ordnungsgemäße Verwendung und Verwaltung aller finanziellen Mittel und des Vermögens des Vereins durch den Vorstand.

    Zur Prüfung der Rechtmäßigkeit, Zweckmäßigkeit und Richtigkeit der Geschäftsführung gehören:

    - die Prüfung der Beschlüsse des Vorstandes auf Einhaltung der Satzung,

    - die Prüfung der Einhaltung des von der Mitgliederversammlung beschlossenen Haushaltsplanes (Handlungskosten-Voranschlages),

    - die Prüfung von Zahlungen und Buchungen entsprechend der bestehenden Finanzordnung,

    - die Prüfung der Vermögensbestände (materielle und finanzielle) und ihrer Übereinstimmung mit den Eintragungen in den vorgeschriebenen Büchern oder sonstigen Unterlagen,

    - die Prüfung der Jahresabschlussrechnung.


    Die Prüfgruppe ist sachlich unabhängig, nur an das geltende Recht gebunden und nur der Mitgliederversammlung rechenschaftspflichtig. Der Vorstand kann ihr keine Weisungen erteilen. Prüfungen sind in der Regel mindestens halbjährlich und stets nach Fertigung der Jahresabschlussrechnung (zum Ende des Rechnungsjahres) durchzuführen.


    2. Die Prüfgruppe ist verpflichtet, die bei der Prüfung aufgetretenen Fragen, Unregelmäßigkeiten oder Mängel sofort dem Vorstand mitzuteilen. Sie ist dafür verantwortlich, dass keine Mängel oder Fehler unbeanstandet bleiben. Weisungen darf sie an den Vorstand oder an einzelne Vereinsmitglieder nicht erteilen. Die Bearbeitung laufender Geschäftsfälle durch die Prüfgruppe ist unzulässig. Sie darf keine Zahlungen oder Buchungen anordnen. Über jede durchgeführte Prüfung gibt die Prüfgruppe einen (mündlichen) Bericht an den Vorstand und hinterlegt bei diesem eine Ausfertigung des Prüfungsprotokolls.

    Der Mitgliederversammlung ist ein schriftlicher Gesamtbericht zu geben.

    3. Der Prüfgruppe sind für ihre Tätigkeit sämtliche den Prüfungsvorgang betreffende Unterlagen vorzulegen und ihr ist jede gewünschte Auskunft wahrheitsgemäß zu erteilen.

    4. Die Prüfung der Protokolle der Mitgliederversammlung und der Vorstandssitzungen, der Einnahme- und Ausgabe-Aufzeichnungen (Kassenbuch), der Rechnungsbelege und der dazu gehörigen Unterlagen hat sich auf die formale, sachliche und rechnerische Richtigkeit und auf die in Satzung und Finanzordnung festgelegten Normen zu erstrecken.

    Sie umfasst:

    - die Einhaltung der Buchführungsvorschriften nach den Grundsätzen der Übersichtlichkeit und Klarheit, der Vollständigkeit und des Saldierungsverbots von Erlösen und Aufwendungen,

    - die Übereinstimmung der Abschlusszahlen des Vorjahres mit den Eröffnungszahlen des laufenden Jahres,

    - die Einhaltung der steuerlichen Vorschriften,

    - die Beurteilung der Finanzlage (zukünftige Zahlungsfähigkeit) des Vereins.


    Bei der Prüfung als nicht belegt festgestellte Buchungen sind im Prüfungsprotokoll gesondert auszuweisen. Die Beibringung oder die Aufklärung des Verbleibs der Belege (erforderlichenfalls die Fertigung von Ersatzbelegen) oder die Stornierung der Buchung sind von der Prüfgruppe sofort zu fordern.


    5. Die Prüfung der Jahresabschlussrechnung hat sich besonders darauf zu erstrecken, ob
    - der Haushaltsplan (Handlungskosten-Voranschlag) unter Berücksichtigung späterer Beschlüsse zu seiner Präzisierung eingehalten wurde,

    - die zu früheren Jahresabschlussrechnungen oder zur Buch- und Rechnungsführung im laufenden Jahr erhobenen Prüfungsbemerkungen beachtet und erledigt sind,

    - die Einnahmen und Ausgaben (Konto und Bargeld) vollständig erfasst, richtig gebucht und belegt sind,

    - die Einziehung der Forderungen den Vorschriften entsprechend verfolgt wurde (einschl. Mahnungen),

    - die in der Jahresabschlussrechnung ausgewiesenen Beträge mit den Abschlusszahlen der Einnahme-Ausgabe-Aufzeichnungen übereinstimmen,

    - insgesamt die aufgestellte Rechnung formal, sachlich und rechnerisch vollständig ist.


    6. Nach Beendigung der Prüfung der Jahresabschlussrechnung und der Feststellung, dass diese ordnungsgemäß, vollständig und ohne Fehler fertig gestellt wurde, stellt die Prüfgruppe auf der nächsten Mitgliederversammlung den Antrag auf finanzielle Entlastung des Vorstandes.

    Die Prüfungsordnung wurde auf der Vorstandssitzung am 19.03.2009 beschlossen und auf der Mitgliederversammlung am 03.04.2009 einstimmig bestätigt.