Aktuelle Vereinsinformationen



Vereinsveranstaltungen


Vereinsinformationen Archiv


Vereinsveranstaltungen Archiv







    Wunderschöner Rhododendron. Foto: Eckart Kreitlow

    Gemeinnütziger Verein "Grüne Welt & M-V Kulinaris"   e. V.
    Bei den Borger Tannen 6
    18311 Ribnitz-Damgarten
    Tel. + Fax: (03821) 4676, mobil: 0173 76 136 33
    E-Mail: Mvkulinaris@aol.com
    Internet (URL): www.mv-kulinaris.de



    Gesamtmitgliederversammlung unseres gemeinnützigen Vereins zur Beschlussfassung über die Vereinsauflösung


    Der Vorstand unseres gemeinnützigen Vereins "Grüne Welt & M-V Kulinaris"   e. V. hat sich darauf verständigt, den Mitgliedern die Auflösung des Vereins zu empfehlen.

    Am Donnerstag, den 23.Juni 2016, um 18.00 Uhr wird im Ferienhof-Gästehaus "Am Kiefernwald" Ribnitz-Damgarten, Bei den Borger Tannen 6

    eine Gesamtmitgliederversammlung durchgeführt.

    Im Mittelpunkt der Zusammenkunft, zu der alle Mitglieder herzlich eingeladen sind, steht die Beschlussfassung über die Auflösung des Vereins.

    Zum Ausklang dieser Gesamtmitgliederversammlung, die wahrscheinlich die letzte in der achtjährigen Vereinsgeschichte sein wird, erfolgt ein gemütliches

    Zusammensein am Grill.


    Eckart Kreitlow, 1.Vorsitzender












    Wunderschöner Rhododendron. Foto: Eckart Kreitlow

    Gemeinnütziger Verein "Grüne Welt & M-V Kulinaris"   e. V.
    Bei den Borger Tannen 6
    18311 Ribnitz-Damgarten
    Tel. + Fax: (03821) 4676, mobil: 0173 76 136 33
    E-Mail: Mvkulinaris@aol.com
    Internet (URL): www.mv-kulinaris.de



    Tätigkeitsbericht für den Zeitraum vom 01.01.2012 bis zum 31.12.2014


    In dem Dreijahreszeitraum vom 01.01.2012 bis zum 31.12.2014 konnte sich unser als gemeinnützig anerkannte Verein "Grüne Welt & M-V Kulinaris" e. V., der im Jahr zuvor am 18.06.2008 gegründet wurde, kontinuierlich weiterentwickeln.

    Bereits im Gründungsjahr 2008 gelang ein guter Start mit verschiedenen interessanten Veranstaltungen. Bei einem Arbeitseinsatz in dem Borger Kiefernwald im Oktober 2008 und der durchgeführten Schrottsammelaktion im Rahmen der von unserem Verein derzeit eigens ins Leben gerufenen Umweltinitiative „Saubere Wälder in Mecklenburg-Vorpommern - Mach mit!“ kamen über eine Tonne Schrott zusammen. Gleichzeitig wurde dabei der Borger Kiefernwald, der Eigentum der Bernsteinstadt Ribnitz-Damgarten ist, von einer beträchtlichen Menge Unrat befreit. Vereinsaktivitäten, die natürlich immer sowohl im Einklang mit unserer Vereinssatzung als auch mit den Gemeinnützigkeitskriterien stehen, sind in den Folgejahren beständig fortgeführt worden.

    Alleine mindestens einmal pro Jahr kamen wir zu Mitgliederversammlungen zusammen. So am Donnerstag, dem 12.Juli 2012, am Donnerstag, dem 27.Juni 2013, wo wir auch gleichzeitig die Neuwahl des Vorstandes durchführten, und am Dienstag, dem 16.Dezember 2014, in der Gaststätte und Pension „Am Bodden“ in Ribnitz-Damgarten. Dort ging es vor allem um die Aktivierung der Vereinsarbeit, die Gewinnung neuer Mitglieder für unseren Verein und um einen Gedankenaustausch zur künftigen Vereinsarbeit im Jahre 2015 und darüber hinaus.

    Insbesondere die Veranstaltungen des "Borger Gesprächskreises" wie zum Beispiel die mit Professor Dr. Lienhard Pagel zu dem Thema "Schwarze Löcher und Dunkle Materie - ein Blick in den Kosmos" sowie die beiden Diskussionsforen mit Professor Dr. Wolfgang Methling zu den Themen "Klimaschutz und Energiepolitik" und "Schweinegrippe und Pandemiegefahr" fanden besonderen Anklang.

    Ebenso wie die Veranstaltung mit Professor Dr. Fritz Tack zu dem nach wie vor sehr aktuellen Thema "Die Bedeutung der Landwirtschaft für den Umweltschutz", die Veranstaltung mit Professor Dr. Detlef Joseph zu dem Thema "Die DDR und die Juden" oder die Veranstaltung mit Dozent Dr. Ingenieur Dietmar Schmidt vom Solarzentrum Wietow zu dem Thema "Die neuesten Trends bei dem Einsatz der Solarenergie im Hausbereich".

    Gleichfalls auch die Veranstaltungen mit dem Imker Hanno Löber zu dem Thema "Die Situation in der Imkerei - Ist unsere Honigbiene bald ausgestorben? ", die vor Ort mit Diplom-Gartenbauingenieur Waldemar Erdmann zu dem Thema "Alles rund um die Tomate" in dem Haus und dem Gewächshaus des Gartenexperten und Mitglied unseres Vorstandes und die mit Diplom-Agraringenieur Johannes Scheringer zu dem Thema "Ist die Energiegewinnung aus Biomasse Konkurrenz zur Nahrungsmittelproduktion?" sowie die Veranstaltung mit dem Heimatforscher Hans-Friedrich Fischer zu dem Thema "Fischländer Bilderbogen - 50 Jahre Fotografie auf dem Fischland, dem Darß, der Halbinsel Zingst und in und um Ribnitz-Damgarten".

    Die Finanzberichte unseres Schatzmeisters Waldemar Erdmann mit den darin leicht überschaubaren Zahlen wurden einstimmig bestätigt. Alle Mitglieder haben in den zurückliegenden Jahren von 2012 bis 2014 stets ihre Mitgliedsbeiträge bezahlt.

    Natürlich werden auch weitere interessante Veranstaltungen künftig geplant wie Vorträge zur gesunden Ernährung, zur Hygiene im Lebensmittelbereich, zur Astronomie, zur Seefahrt im Altertum, zu den Forschungsergebnissen bei den Erneuerbaren Energien wie der Solartechnik, aber auch Vorträge zu der Gefährlichkeit der Atommülllagerung sowie zur Kernkraft überhaupt und vieles andere mehr.

    Zusätzlich zu den beiden Veranstaltungsreihen


    B o r g e r    G e s p r ä c h s k r e i s

    und


    "NATÜRLICH REGIONAL - Frische Produkte aus unserer Ostseeregion"


    planen wir auch im Rahmen unseres Vereinsziels, der Förderung von Bildung, regelmäßige Veranstaltungen zur wahrheitsgemäßen Aufarbeitung der DDR-Geschichte in der neuen Veranstaltungsreihe


    Die DDR und ihre Geschichte.


    Darüber hinaus wollen wir darüber sprechen, ob wir nach der beschlossenen Auflösung des Köchevereins "Fischland-Darß" e. V. den alljährlichen Köcheball künftig mit dem Namen "Traditionsball" weiter fortführen, weil der stets sehr gut ankam.

    Selbstverständlich werden wir uns auf dieser bisherigen Bilanz nicht ausruhen, ohne uns jedoch zu überfordern, denn wir wollen und werden uns als Verein weiterentwickeln und dabei auch versuchen, neue positive Mitstreiter zu gewinnen.


    Eckart Kreitlow, 1.Vorsitzender









Jahresmitgliederversammlung des gemeinnützigen Vereins "Grüne Welt & M-V Kulinaris" e. V.


Ribnitz-Damgarten. Am Dienstag, dem 16. Dezember 2014, um 18:00 Uhr kommen die Mitglieder des gemeinnützigen Vereins "Grüne Welt & M-V Kulinaris" e. V. in der Gaststätte und Pension „Am Bodden“, Inhaber: Heinz Pahl, in Ribnitz-Damgarten, Körkwitzer Weg 21 B zu ihrer Jahresmitgliederversammlung zusammen.

Beim gemütlichen Zusammensein in einer angenehmen Atmosphäre, bei dem auch für das leibliche Wohl gesorgt ist, sollen gemeinsam die künftigen Aufgaben besprochen und Festlegungen getroffen werden, um im Jahre 2015 weiter voran zu kommen und die Vereinsarbeit wieder zu aktivieren.

Zusätzlich zu den beiden Veranstaltungsreihen


B o r g e r    G e s p r ä c h s k r e i s

und


"NATÜRLICH REGIONAL - Frische Produkte aus unserer Ostseeregion"


planen wir auch im Rahmen unseres Vereinsziels, der Förderung von Bildung, regelmäßige Veranstaltungen zur wahrheitsgemäßen Aufarbeitung der DDR-Geschichte in der neuen Veranstaltungsreihe






Die DDR und ihre Geschichte - Fahne mit Hammer, Zirkel und Ährenkranz. Skizze/Zeichnung: Eckart Kreitlow




Die DDR und ihre Geschichte




Die DDR und ihre Geschichte - Fahne mit Hammer, Zirkel und Ährenkranz. Skizze/Zeichnung: Eckart Kreitlow






Seit der Vereinsgründung im Jahre 2008 fanden bereits zahlreiche interessante Veranstaltungen statt, die guten Anklang fanden. Daran wollen wir anknüpfen und außerdem versuchen, weitere engagierte Mitglieder zu gewinnen.

Darüber hinaus wollen wir darüber sprechen, ob wir nach der beschlossenen Auflösung des Köchevereins "Fischland-Darß" e. V. den alljährlichen Köcheball künftig mit dem Namen "Traditionsball" weiter fortführen, weil der stets sehr gut ankam.

Ebenso könnten Bildungsveranstaltungen zu interessanten gastronomischen Themen, zur Kochkunst, zur gesunden Ernährung, zur regionalen oder internationalen Küche, zur Herstellung von Speisen und Getränken organisiert bzw. durchgeführt werden.

Eckart Kreitlow







    Wunderschöner Rhododendron. Foto: Eckart Kreitlow

    Gemeinnütziger Verein "Grüne Welt & M-V Kulinaris"   e. V.
    Bei den Borger Tannen 6
    18311 Ribnitz-Damgarten
    Tel. + Fax: (03821) 4676, mobil: 0173 76 136 33
    E-Mail: Mvkulinaris@aol.com
    Internet (URL): www.mv-kulinaris.de



E I N L A D U N G


zur Jahresmitgliederversammlung in der Pension "Am Bodden" Ribnitz-Damgarten


Liebe Vereinsmitglieder,

zu der Mitgliederversammlung unseres gemeinnützigen Vereins "Grüne Welt & M-V Kulinaris" e. V. am Dienstag, dem 16. Dezember 2014 um 18:00 Uhr in der Gaststätte und Pension „Am Bodden“, Inhaber: Heinz Pahl, in Ribnitz-Damgarten, Körkwitzer Weg 21 B laden wir Sie / Euch sehr herzlich ein.

Beim gemütlichen Zusammensein in einer angenehmen Atmosphäre, bei dem auch für das leibliche Wohl gesorgt ist, wollen wir gemeinsam die künftigen Aufgaben besprechen und Festlegungen treffen, wie wir die Vereinsarbeit wieder aktivieren können, um weiter voran zu kommen.

Zusätzlich zu den beiden Veranstaltungsreihen






B o r g e r    G e s p r ä c h s k r e i s




und





"NATÜRLICH REGIONAL - Frische Produkte aus unserer Ostseeregion"






planen wir auch im Rahmen unseres Vereinsziels, der Förderung von Bildung, regelmäßige Veranstaltungen zur wahrheitsgemäßen Aufarbeitung der DDR-Geschichte in der neuen Veranstaltungsreihe






Die DDR und ihre Geschichte - Fahne mit Hammer, Zirkel und Ährenkranz. Skizze/Zeichnung: Eckart Kreitlow




Die DDR und ihre Geschichte




Die DDR und ihre Geschichte - Fahne mit Hammer, Zirkel und Ährenkranz. Skizze/Zeichnung: Eckart Kreitlow






Mit den besten Grüßen und Wünschen!

Eckart Kreitlow, Vorsitzender







    Wunderschöner Rhododendron. Foto: Eckart Kreitlow

    Gemeinnütziger Verein "Grüne Welt & M-V Kulinaris"   e. V.
    Bei den Borger Tannen 6
    18311 Ribnitz-Damgarten
    Tel. + Fax: (03821) 4676, mobil: 0173 76 136 33
    E-Mail: Mvkulinaris@aol.com
    Internet (URL): www.mv-kulinaris.de





Bei breiter Zustimmung könnten weitere Vorhaben auf den Weg gebracht werden!


Nachdem leider in den vergangenen Wochen und Monaten die Vereinsarbeit fast zum Erliegen gekommen war, soll es nun endlich mit unserem gemeinnützigen Verein "Grüne Welt & M-V Kulinaris" e.V. weiter vorangehen. Am Mittwoch, dem 8.Oktober 2014, um 19.00 Uhr kommt der Vorstand des gemeinnützigen Vereins "Grüne Welt & M-V Kulinaris" e.V. im Ferienhof-Gästehaus "Am Kiefernwald" im Ribnitz-Damgartener Ortsteil Borg zu seiner nächsten Sitzung zusammen, um alles Weitere zu besprechen und um notwendige Festlegungen zu treffen.

So ist innerhalb dieses Jahres noch unbedingt eine Mitgliederversammlung durchzuführen. Des Weiteren gilt es, inhaltliche Schwerpunkte für die weitere Vereinsarbeit festzulegen. Und es geht nicht zuletzt auch darum, neue Mitglieder für unseren gemeinnützigen Verein zu gewinnen, die sich mit unseren Vereinszielen identifizieren und bereit sind, sich für unseren Verein zu engagieren.

Wenn es bei den Vereinsmitgliedern breite Zustimmung finden sollte, könnten wir künftig auch neue Vorhaben auf den Weg bringen, die mit unseren breit angelegten Vereinszielen übereinstimmen und gleichzeitig viele Bürgerinnen und Bürger ansprechen, denn unsere Vereinsarbeit ist natürlich kein Selbstzweck. Unsere Vereinsziele sind die Förderung von Natur-, Klima- und Umweltschutz inklusive der Förderung von regenerativen Energien, die Förderung von Bildung sowie die Förderung von Kunst und Kultur.

In punkto Bildung könnten wir zum Beispiel zusätzlich den Schwerpunkt auf die Förderung der gesunden Ernährung der Bürgerinnen und Bürger legen und hierbei eng mit der regionalen Gastronomie zusammenarbeiten. Zu dieser Thematik könnten wir zum Beispiel zusammen mit dem Gastgewerbe interessante Veranstaltungen und Wettbewerbe organisieren, um nach der Auflösung des Vereins der Köche "Fischland-Darß" e. V. Bewährtes von dort fortzuführen.

Ebenso könnte zum Beispiel vom Köcheverein auch der beliebte Köcheball fortgeführt werden. Man müsste ihn dann nur mit dem Namen an den Verein anpassen und ihn dann vielleicht "Traditionsball" nennen. Dies passte wiederum zu unserem Vereinsziel "Förderung von Kunst und Kultur". Vielleicht sind dann auch sogar einige der Mitglieder des in Auflösung befindlichen Köchevereins "Fischland-Darß" e. V. bereit, in unserem gemeinnützigen Verein "Grüne Welt & M-V Kulinaris" e.V. Mitglied zu werden?



Wahrheitsgemäße Aufarbeitung der DDR-Geschichte ein wichtiges Betätigungsfeld


Eine weitere Thematik, die zu dem Vereinsziel "Förderung von Bildung" passen würde, wäre die wahrheitsgemäße Aufarbeitung der DDR-Geschichte. Bei dieser Thematik hätten wir ein großes und sehr wichtiges Betätigungsfeld. Vor allem geht es dabei darum, dass wir dem entgegenwirken, dass die Geschichte der DDR weiterhin verzerrt bzw. auf den Kopf gestellt wird.

Dazu könnten wir Veranstaltungen mit DDR-Zeitzeugen organisieren, die möglichst die Gewähr bieten, dass sie sich an den Tatsachen orientieren, was natürlich zuweilen Kritik nicht ausschließt, sofern sie zutrifft. Damit würden wir, insbesondere natürlich mittels Fakten, bei den Bürgerinnen und Bürgern eine sehr wertvolle wahrheitsgemäße Informations- und Aufklärungsarbeit leisten.

Darüber hinaus könnten wir Fahrten zu interessanten Schauplätzen der DDR-Geschichte, zu DDR-Museen, musikalische Abende mit DDR-Schlagern, DDR-Rockmusik oder auch beispielsweise Tauschbörsen für Sammler von DDR-Abzeichen, Ehrenzeichen, Büchern von DDR-Schriftstellern, Amiga-Schallplatten etc. organisieren. Alles in allem gibt es ein breites Themenspektrum und ein breites Betätigungsfeld innerhalb unseres gemeinnützigen Vereins, das viele Bürgerinnen und Bürger anspricht.



Eckart Kreitlow








Auflösung des Vereins der Köche "Fischland-Darß" e. V. bis zum Jahresende 2014

Ausklang der Generalversammlung des Köchevereins in der "Hafenschenke" Ribnitz-Damgarten mit angeregten Gesprächen bei geschmorter Schweinshaxe und Sauerkraut



Auf der Mitgliederversammlung des Vereins der Köche "Fischland-Darß" e. V. , die am Dienstag, dem 15.April 2014, im Restaurant "Hafenschenke", Inhaber: Hubert Matschaß, in Ribnitz-Damgarten stattfand, wurde einstimmig die Auflösung des Vereins der Köche "Fischland-Darß" e. V. beschlossen. Sie soll im Verlaufe des Jahres 2014 vollzogen werden.

Bis zur Vereinsauflösung wird der Verein der Köche "Fischland-Darß" e. V. vom bisherigen Vorstand weitergeführt. Allen, die den Verein in den zurückliegenden Jahren aktiv unterstützt haben, wurde auf der Generalversammlung in herzlichen Worten gedankt.

Zum Ausklang der Zusammenkunft des Köchevereins gab es geschmorte Schweinshaxe und Sauerkraut. In angeregten Gesprächen wurde zum Teil auch mit etwas Wehmut noch einmal an die zahlreichen Wettkämpfe und Veranstaltungen erinnert.



Neue Unabhängige Onlinezeitungen erinnern auf Extraseiten an den Köcheverein


Die Internetpräsenz des Vereins der Köche "Fischland-Darß" e. V. mit der Domain www.koecheverein-fischland-darss.de wird nach der Auflösung des Vereins nur noch bis zum Vertragsende beim Provider am 23.Januar 2015 betrieben.

In den Neuen Unabhängigen Onlinezeitungen (NUOZ) auf www.ostsee-rundschau.de/Koechevereinserinnerungen.htm und www.ostsee-rundschau.de/Koecheseite.htm werden Sie zur Erinnerung an den Köcheverein "Fischland-Darß" e.V. aus seiner 19-jährigen Geschichte von 1995 bis 2014 auch weiterhin nach der erfolgten Löschung aus dem Vereinsregister und der Auflösung des Vereins noch Fotos und Informationen finden.

Denkbar ist auch, dass vereinsunabhängig künftig noch alljährlich ein Köcheball und ein Köchestammtisch organisiert wird. Zumindest waren dies in den angeregten Gesprächen auf der Generalversammlung geäußerte Ideen bzw. unterbreitete Vorschläge.



Wird beliebter Köcheball künftig unter dem Namen "Traditionsball" fortgeführt?


Beide Veranstaltungen könnten aber auch vielleicht in das Vereinsleben des gemeinnützigen Vereins "Grüne Welt & M-V Kulinaris" e.V. (www.mv-kulinaris.de) eventuell zusätzlich integriert werden.

So könnte zum Beispiel der bisherige Köcheball wie bisher mit einem reichhaltigen Buffet, einem bunten Kulturprogramm mit Tombola, Tanz und Unterhaltung künftig unter dem Namen "Traditionsball" für alle Mitglieder des gemeinnützigen Vereins "Grüne Welt & M-V Kulinaris" e.V., deren Partner, Sponsoren und Gästen fortgeführt werden.

Dabei stünde jederzeit allen Mitgliedern unseres bis Ende 2014 aufgelösten bzw. aufzulösen beschlossenen Vereins der Köche "Fischland-Darß" e.V die Mitgliedschaft im gemeinnützigen Verein "Grüne Welt & M-V Kulinaris" e.V. offen.

Darüber hinaus ebenso selbstverständlich allen weiteren Bürgerinnen und Bürgern, sofern sie die Vereinssatzung und Vereinsziele des gemeinnützigen Vereins "Grüne Welt & M-V Kulinaris" e.V. anerkennen.

In dem gemeinnützigen Verein "Grüne Welt & M-V Kulinaris" e.V. könnten außerdem Bildungsveranstaltungen zu interessanten gastronomischen Themen, zur Kochkunst, zur gesunden Ernährung, zur regionalen oder internationalen Küche, zur Herstellung von Speisen und Getränken organisiert bzw. durchgeführt werden, wenn dazu Interesse besteht, da zu den Vereinszielen von "Grüne Welt & M-V Kulinaris" e.V. auch die Förderung von Bildung, Kunst und Kultur gehört.


Eckart Kreitlow







War damals in der DDR alles schlecht?

Abzeichen wie diese vom damaligen Anglerverband der DDR sind bei vielen Sammlern begehrt. Foto: Eckart KreitlowNach der Gründung der DDR wurde die Bunte Stube in Ostseebad Ahrenshoop immer mehr zu einem kulturellen und gesellschaftlichen  Zentrum des Ortes und darüber hinaus. Foto: Eckart Kreitlow



65 Jahre nach ihrer Gründung - Erinnerungen an die DDR
Gedankenaustausch aus Anlass des 65. Jahrestages der Gründung der DDR




    Wunderschöner Rhododendron. Foto: Eckart Kreitlow

    Gemeinnütziger Verein "Grüne Welt & M-V Kulinaris"   e. V.
    Bei den Borger Tannen 6
    18311 Ribnitz-Damgarten
    Tel. + Fax: (03821) 4676, mobil: 0173 76 136 33
    E-Mail: Mvkulinaris@aol.com
    Internet (URL): www.mv-kulinaris.de








B o r g e r    G e s p r ä c h s k r e i s





E I N L A D U N G




    Wunderschöner Rhododendron. Foto: Eckart Kreitlow

    Gemeinnütziger Verein "Grüne Welt & M-V Kulinaris"   e. V.
    Bei den Borger Tannen 6
    18311 Ribnitz-Damgarten
    Tel. + Fax: (03821) 4676, mobil: 0173 76 136 33
    E-Mail: Mvkulinaris@aol.com
    Internet: www.mv-kulinaris.de





    Bisherige Vorstandsmitglieder einstimmig wiedergewählt!

    Neuwahl des Vorstandes und gemütlicher Grillabend zum 5-jährigen Bestehen


    Die Wahlversammlung unseres gemeinnützigen Vereins "Grüne Welt & M-V Kulinaris" e. V. am Donnerstag, dem 27. Juni 2013, um 19.00 Uhr im Ferienhof-Gästehaus "Am Kiefernwald" im Ribnitz-Damgartener Ortsteil Borg wurde diesmal kombiniert mit einem gemütlichen Grillabend zum 5-jährigen Bestehen unseres gemeinnützigen Vereins. In dem Rechenschaftsbericht konnte der 1. Vorsitzende für den Zeitraum seit der Vereinsgründung am 18.Juni 2008 eine positive Bilanz ziehen. Vor allem gelang es, in den zurückliegenden nunmehr fünf Jahren seit der Vereinsgründung eine Reihe interessanter Veranstaltungen zu organisieren.

    Allen Mitgliedern, die ihre Ideen in der zurückliegenden Zeit mit in das Vereinsleben einbrachten, Vorschläge unterbreiteten, bei der Vorbereitung der Veranstaltungen und oder bei der weiteren Vereinsarbeit mithalfen sowie allen Dozenten, die die Veranstaltungen des Vereins in ihrer breiten Vielfalt erst durch ihre Tätigkeit ermöglichten, zugleich durch ihr Wirken und ihr enormes Wissen inhaltsreich und interessant gestalteten und nicht selten dabei zudem sogar noch auf ihr Honorar verzichteten, dankte der Vereinsvorsitzende in seinen Ausführungen mit herzlichen Worten.

    Anlässlich des fünfjährigen Bestehens unseres gemeinnützigen Vereins "Grüne Welt & M-V Kulinaris" e. V. hob der 1. Vorsitzende mit besonders lobenden Worten die bleibenden Verdienste unseres Ehrenmitgliedes Harald Karger bei der Vereinsgründung hervor, der aber leider aus gesundheitlichen Gründen nicht an unserer Veranstaltung teilnehmen konnte. Unser Ehren- und Gründungsmitglied Harald Karger bestellte jedoch per Email allen Vereinsmitgliedern herzliche Grüße, die natürlich sehr gerne allen Vereinsmitgliedern übermittelt wurden, und die selbstverständlich ebenso herzlich erwidert werden. Wir wünschen Harald Karger alles erdenklich Gute!

    Insbesondere fanden die Veranstaltungen des "Borger Gesprächskreises" wie zum Beispiel die Buchlesung gegen das Vergessen mit Johannes Scheringer und Ulrich Frohriep im Rahmen einer Gemeinschaftsveranstaltung des BS-Verlages-Rostock Angelika Bruhn, der Rosa-Luxemburg-Stiftung Mecklenburg-Vorpommern und unseres gemeinnützigen Vereins am 20.Juni 2013 oder der sehr unterhaltsame Abend mit Dr. Hikmat Al-Sabty am 8. Dezember 2011 zum Thema "Meine Reise nach Palästina" mit Kulturprogramm guten Anklang.

    Zweifellos außerdem guten Anklang fanden das Agrarforum mit Professor Dr. Fritz Tack und Dr. Martin Piehl zu dem Thema „Die Landwirtschaft in Gegenwart und Zukunft“ am 8.November 2012, die Moorwanderung am 14.Juli 2012 mit Herrn Holger Tessendorf vom Informationszentrum "Wald und Moor" der Ribnitz-Damgartener Stadtforst in Neuheide oder der Besuch in der Berufsimkerei „Zum Honigdieb“ in Klockenhagen im Rahmen der Vortragsreihe "NATÜRLICH REGIONAL - Frische Produkte aus unserer Ostseeregion" am 12.August 2012.

    Aber auch in der Vergangenheit ebenso zum Beispiel der Vortrag zur Herstellung von Ziegenkäse aus Rohmilch mit Herrn Günter Klebingat vom Ziegenhof Palmzin und die Veranstaltung mit Professor Dr. Lienhard Pagel zu dem Thema "Schwarze Löcher und Dunkle Materie - ein Blick in den Kosmos" sowie die Diskussionsforen mit Professor Dr. Wolfgang Methling zu den beiden unterschiedlichen Themen "Klimaschutz und Energiepolitik" und "Schweinegrippe und Pandemiegefahr".

    Einen nicht minderen Anklang fanden die Veranstaltung mit Professor Dr. Fritz Tack zu dem nach wie vor sehr aktuellen Thema "Die Bedeutung der Landwirtschaft für den Umweltschutz", die Veranstaltung mit Professor Dr. Detlef Joseph zu dem Thema "Die DDR und die Juden", die Veranstaltung mit Dozent Dr. Ingenieur Dietmar Schmidt vom Solarzentrum Wietow zu dem Thema "Die neuesten Trends bei dem Einsatz der Solarenergie im Hausbereich".

    Die Veranstaltung mit dem Imker und Bienenexperten Hanno Löber zu dem Thema "Die Situation in der Imkerei - Ist unsere Honigbiene bald ausgestorben? ", die Veranstaltung vor Ort mit Diplom-Gartenbauingenieur Waldemar Erdmann zu dem Thema "Alles rund um die Tomate" in dem Haus und dem Gewächshaus des Gartenexperten und Mitglied unseres Vorstandes.

    Genauso wie die Veranstaltung mit Diplom-Agraringenieur Johannes Scheringer zu dem Thema "Ist die Energiegewinnung aus Biomasse Konkurrenz zur Nahrungsmittelproduktion?" und die Veranstaltung mit dem Heimatforscher Hans-Friedrich Fischer zu dem Thema "Fischländer Bilderbogen - 50 Jahre Fotografie auf dem Fischland, dem Darß, der Halbinsel Zingst und in und um Ribnitz-Damgarten".






    Saubere Wälder in Mecklenburg-Vorpommern - mach mit!

    Waldbach inmitten der Rostocker Heide in der Nähe des Ostseebades Graal-Müritz.  Foto: Eckart Kreitlow

    Eine Umweltinitiative des Vereins "Grüne Welt &
    M-V Kulinaris" e. V.






    Dies trifft ebenso aber auch damals kurz nach der Vereinsgründung für die Schrottsammelaktion im Borger Kiefernwald mit anschließendem Verzehr von Erbseneintopf und Bockwurst aus der Feldküche und einem Lagerfeuer am Samstag, dem 11. Oktober 2008, im Rahmen der von unserem gemeinnützigen Verein ins Leben gerufenen Umweltinitiative "Saubere Wälder in Mecklenburg-Vorpommern - mach mit!" zu, bei der damals über eine Tonne Schrott zusammenkamen und gleichzeitig dabei der Borger Kiefernwald, der Eigentum der Bernsteinstadt Ribnitz-Damgarten ist, von einer beträchtlichen Menge Unrat befreit wurde.

    Zur Unterstützung der Imkerei führten wir eine Bienenbaumpflanzaktion durch und übernahmen des Weiteren mit einer Spende von 50 EURO die Vereinspatenschaft für ein Bienenvolk im Vogelpark Marlow.

    Allerdings verlief bisher nicht alles immer hundertprozentig glatt bzw. zu unserer Zufriedenheit, obwohl die Ideen zum größten Teil derzeit breiten Zuspruch erhielten, deren Umsetzung als Vorhaben außerdem noch gemeinnützig und förderfähig gewesen waren. Zu diesen umsetzbaren Ideen, die nicht zuletzt wegen fehlender Unterstützung zuständiger Entscheidungsträger bzw. angeblicher oder tatsächlicher Nichteignung des Standortes verworfen werden mussten, gehörten zum Beispiel die Schaffung eines Naherholungsgebietes mit einem Festplatz, Schautafeln und einem Kräuterschaugarten.

    Vor allem gehörte zu diesen umsetzbaren Ideen aber das Projekt "Gemeinnütziges Regionales Vorhaben Borg" im Ribnitz-Damgartener Ortsteil Borg zur Mittelalterlichen Geschichte von Ribnitz-Damgarten zur Gründungszeit der Doppelstadt, unter anderem mit einer während der späteren Verwirklichung vorgesehenen weitestgehend original nachgebauten Slawensiedlung etc., deren Bedeutung im Falle der Realisierung später sicher weit über die Stadtgrenzen von Ribnitz-Damgarten hinausgegangen wäre.

    Zumal es dazu in der Lausitz bei Melaune zwischen Görlitz und Bautzen, in Ukranenland bei Torgelow, im polnischen Wroclaw und in Ulvsborg in Dänemark bereits sehr gute Beispiele gibt. Das verwirklichte Vorhaben Ukranenland bei Torgelow schreibt schwarze Zahlen. Gleichzeitig sollen durch das verwirklichte Vorhaben Ukranenland als besonders wichtiger zusätzlicher Effekt bereits über 20 Dauerarbeitsplätze entstanden sein.

    Aber was soll es? Zählen bzw. verwirklicht werden kann letztendlich immer nur das Machbare. Ohne Unterstützung der maßgeblichen Akteure bzw. Entscheidungsträger käme das dem Kampf Don Quichotes und Sancho Panzas gegen Windmühlen wie in dem weltberühmten Roman von Miguel de Cervantes gleich. Deshalb beschloss der Vorstand damals, das Vorhaben auf Eis zu legen, nachdem es dazu zuvor entsprechende Gespräche beim damaligen 1. Stellvertreter des Bürgermeisters der Stadt und anderen Beteiligten gab.

    Die bisherigen Vorstandsmitglieder Eckart Kreitlow, Rüdiger Balcerkiewicz und Waldemar Erdmann wurden als 1.Vorsitzender, als 2.Vorsitzender und als Schatzmeister einstimmig wiedergewählt. Bei dem anschließenden sehr gemütlichen Grillabend und den vielen netten Gesprächen mochte keiner der Vereinsmitglieder gerne an das Ende der Veranstaltung denken.


    Beitragserstellung: 28. Juni 2013

    Eckart Kreitlow











    Wunderschöner Rhododendron. Foto: Eckart Kreitlow

    Gemeinnütziger Verein "Grüne Welt & M-V Kulinaris"   e. V.
    Bei den Borger Tannen 6
    18311 Ribnitz-Damgarten
    Tel. + Fax: (03821) 4676, mobil: 0173 76 136 33
    E-Mail: Mvkulinaris@aol.com
    Internet (URL): www.mv-kulinaris.de








    B o r g e r    G e s p r ä c h s k r e i s







    Beitrag und Fotos von der Buchlesung "Die Juden und ihre Einbürgerung in Ribnitz" am 20.Juni 2013 mit Ulrich Frohriep und Johannes Scheringer aus Anlass des 80. Jahrestages der Bücherverbrennungen der Nazis


    Fotos von der Buchlesung Die Juden und ihre Einbürgerung in Ribnitz am 20.Juni 2013 mit Ulrich Frohriep und Johannes Scheringer aus Anlass des 80. Jahrestages der Bücherverbrennungen der Nazis. Foto: Eckart KreitlowRechts im Bild von 1970 bis 1982 der erste Direktor des Freilichtmuseums Klockenhagen Hans Erichson. Herr Erichson wurde in diesem Jahr mit der Ehrenmitgliedschaft des Museumsvereins Klockenhagen für sein außerordentlich verdienstvolles Wirken ausgezeichnet. Trotz seiner 86 Lebensjahre bereicherte mit einer Reihe von Fakten zur Ribnitzer Stadtgeschichte Herr Erichson die anschließende Diskussion ganz wesentlich. Foto: Eckart Kreitlow
    Fotos von der Buchlesung Die Juden und ihre Einbürgerung in Ribnitz am 20.Juni 2013 mit Ulrich Frohriep und Johannes Scheringer aus Anlass des 80. Jahrestages der Bücherverbrennungen der Nazis. Foto: Eckart KreitlowFotos von der Buchlesung Die Juden und ihre Einbürgerung in Ribnitz am 20.Juni 2013 mit Ulrich Frohriep und Johannes Scheringer aus Anlass des 80. Jahrestages der Bücherverbrennungen der Nazis. Foto: Eckart Kreitlow
    An diesem Abend verfolgt auch sehr aufmerksam  inmitten der Teilnehmerinnen und Teilnehmer Egon Krenz, ehemaliger Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzender des Staatsrates der DDR, die Buchlesung mit Ulrich Frohriep und Johannes Scheringer. Foto: Eckart KreitlowAn diesem Abend verfolgt auch sehr aufmerksam inmitten der Teilnehmerinnen und Teilnehmer Egon Krenz, ehemaliger Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzender des Staatsrates der DDR, die Buchlesung mit Ulrich Frohriep und Johannes Scheringer. Foto: Eckart Kreitlow
    Johannes Scheringer, ehemaliger stellvertretender Landtagspräsident von Mecklenburg-Vorpommern, während seiner Buchlesung Die Juden und ihre Einbürgerung in Ribnitz aus Kapitel 30 der Geschichte der Stadt und des Klosters Ribnitz von Paul Kühl. Foto: Eckart KreitlowAn diesem Abend verfolgt sehr aufmerksam  auch inmitten der Teilnehmerinnen und Teilnehmer Egon Krenz, ehemaliger Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzender des Staatsrates der DDR, die Buchlesung mit Ulrich Frohriep und Johannes Scheringer. Foto: Eckart Kreitlow
    Auf dem Bild von links nach rechts der Schriftsteller Ulrich Frohriep, Mitglied des Kreistages von Vorpommern-Rügen,  und Johannes Scheringer, ehemaliger stellvertretender Landtagspräsident von Mecklenburg-Vorpommern. Beide scheinen an diesem Abend sichtlich gut gelaunt. Foto: Eckart KreitlowLinks im Bild die Ehefrau von Johannes Scheringer Frau Ilse Scheringer und rechts im Bild die Leiterin des BS-Verlages Rostock Frau Angelika Bruhn. Frau Bruhn bot den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Lesung eine Auswahl von Büchern aus ihrem Verlag zum Kauf an. Foto: Eckart Kreitlow
    Der stellvertretende Vorsitzende unseres gemeinnützigen Vereins Grüne Welt & M-V Kulinaris e. V. Rüdiger Balcerkiewicz überreicht dem Schriftsteller und Mitglied des Kreistages von Vorpommern-Rügen Ulrich Frohriep als ein herzliches Dankeschön für den Vortrag seiner Rede zum 80.Jahrestag der Bücherverbrennung Als im Mai die Bücher brannten einen Blumenstrauß.  Foto: Eckart KreitlowEbenfalls mit herzlichen Dankesworten wird ein weiterer Blumenstrauß von unserem stellvertretenden Vereinsvorsitzenden Rüdiger Balcerkiewicz dem ehemaligen stellvertretenden Landtagspräsidenten von Mecklenburg-Vorpommern Johannes Scheringer für seine Lesung Die Juden und ihre Einbürgerung in Ribnitz aus der Geschichte der Stadt und des Klosters Ribnitz von Paul Kühl überreicht. Foto: Eckart Kreitlow



    Während eines Autorentreffens des BS-Verlages-Rostock Angelika Bruhn am 28.12.2012 in der Hansestadt Rostock entschlossen sich die Autoren dieses Verlages, mit einem Offenen Brief zum 80. Jahrestag der Bücherverbrennung des Hitler-Regimes am 10. Mai 2013, der an alle demokratisch denkenden Menschen gerichtet ist, erneut ein Zeichen zu setzen.

    Zu diesem Offenen Brief gibt es eine Unterschriftenliste von Autoren, die ihn mittragen. 80 Jahre nach der Machtergreifung des Hitlerfaschismus im Januar 1933 und der dann wenig später folgenden Bücherverbrennungen, die bereits im März 1933 begannen, fanden und finden in diesen Tagen und Wochen Buchlesungen gegen das Vergessen statt, um daran zu erinnern.

    So unter anderem auch im Rahmen einer Gemeinschaftsveranstaltung des BS-Verlages-Rostock Angelika Bruhn, der Rosa-Luxemburg-Stiftung Mecklenburg-Vorpommern und des gemeinnützigen Vereins "Grüne Welt & M-V Kulinaris" e. V. die Lesung "Die Juden und ihre Einbürgerung in Ribnitz. Kapitel 30 der "Geschichte der Stadt und des Klosters Ribnitz" von Paul Kühl" am Donnerstag, dem 20.Juni 2013, um 18:00 Uhr in der Pension und Gaststätte "Am Bodden" in Ribnitz-Damgarten mit dem Schriftsteller Ulrich Frohriep, Mitglied des Kreistages Vorpommern-Rügen, und Johannes Scheringer, ehemaliger stellvertretender Landtagspräsident von Mecklenburg-Vorpommern.

    An der Gemeinschaftsveranstaltung nahmen insgesamt 22 Teilnehmerinnen und Teilnehmer teil. Unter den Gästen war diesmal auch der ehemalige Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzender des Staatsrates der DDR Egon Krenz, der vom Vorsitzenden des gemeinnützigen Vereins "Grüne Welt & M-V Kulinaris" e. V. ebenfalls sehr herzlich begrüßt worden ist. Des Weiteren sehr herzlich willkommen geheißen wurde auch die Leiterin des BS-Verlages Rostock Angelika Bruhn, die gleichzeitig die Gelegenheit nutzte, um den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Lesung eine Auswahl von Büchern der Autoren aus ihrem Verlag zum Kauf anzubieten.

    Besonders erfreut waren wir auch über die Teilnahme von Herrn Hans Erichson, der durch sein Wirken für die Stadt Ribnitz-Damgarten und weit darüber hinaus sich bleibende Verdienste erworben hat. So war Hans Erichson unter anderem von 1970 bis 1982 der erste Direktor des Freilichtmuseums Klockenhagen und hat maßgeblichen Anteil daran, dass es zu dem wurde, zu dem es heute geworden ist.

    So verwundert es natürlich keinesfalls, dass der ehemalige Lehrer Herr Hans Erichson in diesem Jahr mit der Ehrenmitgliedschaft des Museumsvereins Klockenhagen für sein außerordentlich verdienstvolles Wirken ausgezeichnet worden ist. Ebenso verdanken wir dem heute 86-Jährigen das Bernsteinmuseum in Ribnitz-Damgarten, das von seinem Sohn Ulf Erichson als Direktor inzwischen sehr erfolgreich weitergeführt wird.

    Während Johannes Scheringer umfangreiche und zugleich sehr interessante Ausführungen zu dem Kapitel 30 "Die Juden und ihre Einbürgerung in Ribnitz" aus der "Geschichte der Stadt und des Klosters Ribnitz" von Dr. phil. Paul Kühl machte und unter anderem darauf verwies, dass dieses Kapitel auf Verfügung des Reichspropagandaministers der NSDAP Goebbels beseitigt wurde, ging Ulrich Frohriep insbesondere auf seine Rede zum 80.Jahrestag der Bücherverbrennung der Nazis "Als im Mai die Feuer brannten" am 10. Mai 1933 ein, die er auf einer Sitzung des Kreistages von Vorpommern-Rügen im April 2013 hielt.

    Ulrich Frohriep begann seine sehr beeindruckenden Ausführungen mit den Worten: "Als im Mai die Feuer brannten, stand einer dabei und sah zu, wie auch seine Bücher ins Feuer flogen: Erich Kästner. „Ich stand vor der Universität, eingekeilt zwischen Studenten in SA-Uniform, den Blüten der Nation, sah unsere Bücher in die zuckenden Flammen fliegen und hörte die schmalzigen Tiraden des kleinen abgefeimten Lügners. Begräbniswetter hing über der Stadt...“ Er blieb im Land. Er war einer der Wenigen."

    Alles in allem können wir durchaus an diesem Abend von einer gelungenen Veranstaltung ausgehen, die allen Anwesenden sowohl durch die beiden Referenten Ulrich Frohriep und Johannes Scheringer als auch durch die konstruktiven Diskussionsbeiträge einen erheblichen Wissenszuwachs zu dieser brennend aktuellen Thematik brachte. Gleichzeitig wurde dabei sicher noch zusätzlich die Erkenntnis gefördert, dass auch in Zukunft gegen faschistische, nationalistische und rassistische Gesinnung überall deutliche Zeichen gesetzt werden müssen.


    Beitragsfertigstellung: 23. Juni 2013

    Eckart Kreitlow






    >>>>>     Buchlesung gegen das Vergessen     >>>>>






    Wunderschöner Rhododendron. Foto: Eckart Kreitlow

    Gemeinnütziger Verein "Grüne Welt & M-V Kulinaris"   e. V.
    Bei den Borger Tannen 6
    18311 Ribnitz-Damgarten
    Tel. + Fax: (03821) 4676, mobil: 0173 76 136 33
    E-Mail: Mvkulinaris@aol.com
    Internet: www.mv-kulinaris.de








    E I N L A D U N G

    zur   Wahlversammlung mit anschließendem Grillabend und gemütlichem

    Beisammensein am   Donnerstag,   dem   27. Juni 2013,   um 19:00 Uhr




    Liebe Vereinsmitglieder!


    Tagesordnung:


    TOP 1:

  • Begrüßung der Versammlungsteilnehmer und Wahl der Versammlungsleitung


  • Gedankenaustausch zum fünfjährigen Bestehen unseres gemeinnützigen Vereins


  • Tätigkeitsbericht des Vorstandes inklusive Bilanz für den Zeitraum 2011 - 2013


  • Vorschläge und Gedankenaustausch zur weiteren Vereinsarbeit


  • Vorschläge und Gedankenaustausch zur Veranstaltungsreihe "Borger Gesprächskreis"


  • Vorschläge und Gedankenaustausch zur Veranstaltungsreihe "NATÜRLICH REGIONAL -

    Frische Produkte aus der Ostseeregion"


  • Kassenbericht für den Zeitraum 2011 bis einschließlich I.Halbjahr 2013



  • TOP 2:

  • Wahl des neuen Vorstandes auf der Grundlage der Wahlordnung und Vereinssatzung.

    Es kandidieren die bisherigen Vorstandsmitglieder. Weitere Kandidatenvorschläge sind erwünscht!



  • TOP 3:

  • Grillabend aus Anlass des 5-Jährigen Bestehens unseres gemeinnützigen Vereins und gemütliches Beisammensein




  • Zu unserer Wahlversammlung mit Grillabend und anschließendem gemütlichen Beisammensein

    am Donnerstag, dem 27. Juni 2013, um 19:00 Uhr im Ferienhof-Gästehaus „Am Kiefernwald“

    im Ribnitz-Damgartener Ortsteil Borg
    laden wir alle Mitglieder unseres gemeinnützigen Vereins

    "Grüne Welt & M-V Kulinaris"   e. V. sehr herzlich ein.




    Mit den herzlichsten Grüßen und den besten Wünschen!


    Eckart Kreitlow, 1.Vorsitzender
















    Wunderschöner Rhododendron. Foto: Eckart Kreitlow

    Gemeinnütziger Verein "Grüne Welt & M-V Kulinaris"   e. V.
    Bei den Borger Tannen 6
    18311 Ribnitz-Damgarten
    Tel. + Fax: (03821) 4676, mobil: 0173 76 136 33
    E-Mail: Mvkulinaris@aol.com
    Internet (URL): www.mv-kulinaris.de



E I N L A D U N G

    aller Vereinsmitglieder sowie interessierten Bürgerinnen und Bürger zu einer Gemeinschaftsveranstaltung unseres gemeinnützigen
    Vereins "Grüne Welt & M-V Kulinaris"   e. V. mit der ROSA - LUXEMBURG - STIFTUNG zu dem Thema


    Lesungen aus Anlass des 80. Jahrestages der NS-Bücherverbrennungen


    Die Juden und ihre Einbürgerung in Ribnitz



    Kapitel 30 aus der "Geschichte der Stadt und des Klosters Ribnitz"


    mit Ulrich Frohriep und Johannes Scheringer aus der Vortragsreihe "Das verbrannte Buch"

    am Donnerstag, dem 20.Juni 2013, um 18:00 Uhr in der Pension und Gaststätte "Am Bodden" in Ribnitz-Damgarten, Körkwitzer Weg 21 B.



    Die "Geschichte der Stadt und des Klosters Ribnitz" mit dem Kapitel 30 "Die Juden und ihre Einbürgerung in Ribnitz" von Paul Kühl ist 1933 erschienen, Neuauflage 2008.

    Die Bücherverbrennungen der Nazis, die bereits wenige Wochen nach ihrer Machtergreifung im März 1933 begannen und die nicht zuletzt auch zur weiteren Indoktrination der Bevölkerung mit der faschistischen Ideologie dienten, sind ein Teil der unzähligen Verbrechen des Faschismus.

    Während ihrer Schreckensherrschaft fielen den unzähligen Verbrechen der Nazis über 6 Millionen ermordete Juden, Sinti und Roma und Menschen anderer Ethnien sowie zigtausende Andersdenkende zum Opfer. Darüber hinaus stürzte Hitler die Völker in den verheerenden Zweiten Weltkrieg.

    Schätzungen der Gesamtzahlen der Opfer des Zweiten Weltkrieges, die Verbrechen und Kriegsfolgen mit einbeziehen, gehen von bis zu 80 Millionen Kriegstoten aus. Durch direkte Kriegseinwirkungen des Zweiten Weltkrieges wurden jedoch mindestens 50 Millionen Menschen getötet.

    Zum Höhepunkt der Bücherverbrennungen der Nazis kam es am 10.Mai 1933, als unter der Hass schürenden Rede des Reichspropagandaministers der NSDAP Goebbels, der einer der Hauptverantwortlichen für den Völkermord, den Terror und die Verbrechen gegen die Menschlichkeit des Naziregimes war, auf dem Berliner Opernplatz und in mindestens 21 weiteren deutschen Universitätsstädten Bücher verbrannt wurden.

    Von einem Autorentreffen des Rostocker BS Verlages erging Ende 2012 ein Aufruf, mit geeigneten Veranstaltungen an den 80. Jahrestag der NS-Bücherverbrennungen zu erinnern.

    Der Verlag legte seit 2003 dreizehn Bücher aus der "Liste des schädlichen und unerwünschten Schrifttums" neu auf.

    Autoren des BS Verlages lesen aus diesen Büchern und gehen auf die Geschichte der Bücher und die Biographien ihrer Verfasser ein.


    Über Ihr / Euer Erscheinen zu dieser Gemeinschaftsveranstaltung mit der ROSA - LUXEMBURG - STIFTUNG

    würden wir uns natürlich sehr freuen.



    Mit herzlichen Grüßen und den besten Wünschen!

    Eckart Kreitlow

    Gemeinnütziger Verein "Grüne Welt & M-V Kulinaris" e. V.






    >>>>>     Buchlesung gegen das Vergessen     >>>>>








Die Bernsteinstadt Ribnitz-Damgarten war am 6. und 7.Juli 2008 Gastgeber der 8.Mecklenburg-Vorpommern-Tage. Dort wurden unter anderem auch interessante Berufe in der Agrarwirtschaft vorgestellt. Foto: Eckart KreitlowGrünpflanzen auf einem Feld. Ist die Energiegewinnung aus Biomasse Konkurrenz zur Nahrungsmittelproduktion? Foto: Eckart Kreitlow





Wegen Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl fiel die Busfahrt zur Internationalen Grünen Woche 2013 nach Berlin leider aus!









    Wunderschöner Rhododendron. Foto: Eckart Kreitlow

    Gemeinnütziger Verein "Grüne Welt & M-V Kulinaris"   e. V.
    Bei den Borger Tannen 6
    18311 Ribnitz-Damgarten
    Tel. + Fax: (03821) 4676, mobil: 0173 76 136 33
    E-Mail: Mvkulinaris@aol.com
    Internet (URL): www.mv-kulinaris.de








    Die Internationale Grüne Woche vom 18.Januar bis 27.Januar 2013 in Berlin
    ist die weltgrößte Messe für Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau.









    Mit dem     Reisebüro "Boddensegler"   am 26. Januar 2013,   Abfahrt  07:00 Uhr
    zur   Internationalen Grünen Woche   nach   Berlin






    E I N L A D U N G

    aller Vereinsmitglieder sowie aller interessierten Bürgerinnen und Bürger zur Internationalen Grünen Woche 2013 in Berlin



    Abfahrt ab Marktplatz des Stadtteiles Ribnitz:     am   26.01.2013,    um    07:00 Uhr



    Rückfahrt:    ca. 16:30 Uhr ab Berlin



    Teilnehmerpreis:    50,- Euro    pro Person    inklusive Busfahrt und Eintritt




    Busfahrpreis pro Person: 39,00 EUR
    Eintritt pro Person: 11,00 EUR



    Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger und selbstverständlich alle Mitglieder unseres gemeinnützigen Vereins    "Grüne Welt & M-V Kulinaris" e.V.     sind zu der Tagesfahrt mit dem     Reisebüro "Boddensegler"     zur     Internationalen Grünen Woche     in Berlin herzlich eingeladen.





    Malven sind schöne Gartenblumen, die als Pflanzengattung zur Familie der Malvengewächse gehören. Foto: Eckart KreitlowMalven sind schöne Gartenblumen, die als Pflanzengattung zur Familie der Malvengewächse gehören. Foto: Eckart Kreitlow



    Die Fahrt wird allerdings nur bei einer     Mindestteilnehmerzahl von 20 Personen     durchgeführt. Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl haben wir vom Reisebüro "Boddensegler" die Option erhalten, bis zum Freitag, dem 18.01.2013, die Fahrt kostenfrei stornieren zu können.


    Im Falle einer notwendig werdenden     Stornierung des Auftrages bzw. der Buchung wegen Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl     werden die auf das Vereinskonto für die Fahrt zur Grünen Woche eingezahlten Gelder selbstverständlich wieder an die Einzahler zurückgezahlt.


    Wer an der Busfahrt zur Internationalen Grünen Woche in Berlin am 26.Januar 2013 teilnehmen möchte, wird herzlichst gebeten, sich spätestens bis zum 17.Januar 2013 ( Anmeldeschluss) telefonisch, per Email oder per Fax anzumelden und den Teilnehmerpreis auf das Konto unseres gemeinnützigen Vereins


    Zahlungsempfänger:   "Grüne Welt & M-V Kulinaris" e. V.

    Name der Bank:
      Pommersche Volksbank Ribnitz-Damgarten

    Kontonummer:   82 16 266    Bankleitzahl:   130 910 54



    einzuzahlen oder nach rechtzeitiger vorheriger verbindlicher Anmeldung auf der Hinfahrt im Reisebus zu bezahlen.


    Bitte unbedingt auf dem Einzahlungsschein als Verwendungszweck "Grüne Woche 2013" sowie den Namen und den Vornamen des Einzahlers angeben und die rechtzeitige Anmeldung per Telefon, Email oder Fax nicht vergessen, damit die Plätze reserviert werden können und nichts schief läuft!






    http://www.mv-kulinaris.de/Gruenewocheberlin.htm
    http://www.mv-kulinaris.de/Vereinsveranstaltungen.htm
    http://www.mv-kulinaris.de/Vereinsinformationen.htm








    Wunderschöner Rhododendron. Foto: Eckart Kreitlow

    Gemeinnütziger Verein "Grüne Welt & M-V Kulinaris"   e. V.
    Bei den Borger Tannen 6
    18311 Ribnitz-Damgarten
    Tel. + Fax: (03821) 4676, mobil: 0173 76 136 33
    E-Mail: Mvkulinaris@aol.com
    Internet (URL): www.mv-kulinaris.de










B o r g e r    G e s p r ä c h s k r e i s







Fotos vom Agrarforum mit Professor Dr. Fritz Tack, Mitglied des Landtages von Mecklenburg-Vorpommern, und
Dr. Martin Piehl, Hauptgeschäftsführer des Bauernverbandes von Mecklenburg-Vorpommern


am Donnerstag, dem 8. November 2012, um 18:00 Uhr in den Räumlichkeiten am "Stadion am Bodden" in Ribnitz-Damgarten, Damgartener Chaussee 42 zu dem Thema "Die Landwirtschaft in Gegenwart und Zukunft".


Dr. Martin Piehl, Hauptgeschäftsführer des Bauernverbandes von Mecklenburg-Vorpommern (1. v. links),  und Professor Dr. Fritz Tack, Mitglied des Landtages von Mecklenburg-Vorpommern (2. v. links) auf dem Agrarforum am 8. November 2012 in Ribnitz-Damgarten. Foto: Eckart KreitlowBilder  vom Agrarforum  mit Professor Dr. Fritz Tack, Mitglied des Landtages von Mecklenburg-Vorpommern, und  Dr. Martin Piehl, Hauptgeschäftsführer des Bauernverbandes Mecklenburg-Vorpommern am 8. November 2012 in Ribnitz-Damgarten. Foto: Eckart Kreitlow
Bilder  vom Agrarforum  mit Professor Dr. Fritz Tack, Mitglied des Landtages von Mecklenburg-Vorpommern, und  Dr. Martin Piehl, Hauptgeschäftsführer des Bauernverbandes Mecklenburg-Vorpommern am 8. November 2012 in Ribnitz-Damgarten. Foto: Eckart KreitlowBilder  vom Agrarforum  mit Professor Dr. Fritz Tack, Mitglied des Landtages von Mecklenburg-Vorpommern, und  Dr. Martin Piehl, Hauptgeschäftsführer des Bauernverbandes Mecklenburg-Vorpommern am 8. November 2012 in Ribnitz-Damgarten. Foto: Eckart Kreitlow
Bilder  vom Agrarforum  mit Professor Dr. Fritz Tack, Mitglied des Landtages von Mecklenburg-Vorpommern, und  Dr. Martin Piehl, Hauptgeschäftsführer des Bauernverbandes Mecklenburg-Vorpommern am 8. November 2012 in Ribnitz-Damgarten. Foto: Eckart KreitlowBilder  vom Agrarforum  mit Professor Dr. Fritz Tack, Mitglied des Landtages von Mecklenburg-Vorpommern, und  Dr. Martin Piehl, Hauptgeschäftsführer des Bauernverbandes Mecklenburg-Vorpommern am 8. November 2012 in Ribnitz-Damgarten. Foto: Eckart Kreitlow
Bilder  vom Agrarforum  mit Professor Dr. Fritz Tack, Mitglied des Landtages von Mecklenburg-Vorpommern, und  Dr. Martin Piehl, Hauptgeschäftsführer des Bauernverbandes Mecklenburg-Vorpommern am 8. November 2012 in Ribnitz-Damgarten. Foto: Eckart KreitlowBilder  vom Agrarforum  mit Professor Dr. Fritz Tack, Mitglied des Landtages von Mecklenburg-Vorpommern, und  Dr. Martin Piehl, Hauptgeschäftsführer des Bauernverbandes Mecklenburg-Vorpommern am 8. November 2012 in Ribnitz-Damgarten. Foto: Eckart Kreitlow
Bilder  vom Agrarforum  mit Professor Dr. Fritz Tack, Mitglied des Landtages von Mecklenburg-Vorpommern, und  Dr. Martin Piehl, Hauptgeschäftsführer des Bauernverbandes Mecklenburg-Vorpommern am 8. November 2012 in Ribnitz-Damgarten. Foto: Eckart KreitlowBilder  vom Agrarforum  mit Professor Dr. Fritz Tack, Mitglied des Landtages von Mecklenburg-Vorpommern, und  Dr. Martin Piehl, Hauptgeschäftsführer des Bauernverbandes Mecklenburg-Vorpommern am 8. November 2012 in Ribnitz-Damgarten. Foto: Eckart Kreitlow


Zwar war die Teilnehmerzahl mit 12 Damen und Herren, die zu dieser Veranstaltung am 8. November 2012 kamen, leider nur gering, doch dafür sind offenbar inhaltlich an diesem Donnerstagabend die Erwartungen voll erfüllt worden. Nach den sehr interessanten und thematisch breit gefächerten Ausführungen der beiden ausgewiesenen Agrarexperten Professor Dr. Fritz Tack und Dr. Martin Piehl zu Beginn entwickelte sich eine sehr lebhafte Diskussion, in der zuweilen auch kritische Anmerkungen nicht fehlten.

Als besonders vorteilhaft stellte sich heraus, dass die Referenten Professor Dr. Fritz Tack und Dr. Martin Piehl sich gegenseitig hervorragend ergänzten und es sie auch dabei keinesfalls störte, wenn selbst während ihres Vortrages zwischendurch die eine oder andere Frage gestellt wurde. Professor Tack ging auch auf die nachhaltige Produktion der Lebensmittel unter den Bedingungen des sich bereits vollziehenden Klimawandels und die Reform der gemeinsamen europäischen Agrarpolitik nach 2013 ein, die große Veränderungen für die Landwirtschaft bringen werde.

Zu einer der Kernaussagen von Professor Dr. Fritz Tack dürfte sicher die Feststellung gehören, dass die Nachhaltigkeit in der Landwirtschaft mit der Ökonomie, der Ökologie und dem Sozialem in Einklang zu bringen sei. Auch ging Professor Tack auf die Entwicklung der ländlichen Räume ein. Dr. Martin Piehl bemerkte dazu ergänzend, dass es ohne die Landwirtschaft weder eine Entwicklung der ländlichen Räume geben würde noch eine Entwicklung der ländlichen Räume geben könne. Das Leben im Dorf werde wesentlich durch die Landwirtschaft geprägt.

Doch würden viele Normalbürger kaum noch aus eigenem Erleben die landwirtschaftliche Produktion kennen. Die Zahl der in der Landwirtschaft Tätigen sei seit 1990 überall in Ostdeutschland drastisch zurückgegangen. Gegenwärtig gäbe es in Mecklenburg-Vorpommern noch 4725 landwirtschaftliche Betriebe mit rund 20 000 Angestellten. Davon sind 3053 landwirtschaftliche Betriebe im Haupterwerb tätig. Die Bruttowertschöpfung liege in Mecklenburg-Vorpommern bei 2,6 Prozent, im Bundesdurchschnitt bei 0,9 Prozent. Der Landwirt sei heute in erster Linie Unternehmer, der von seiner Hände Arbeit natürlich auch leben können müsse.

In der Diskussion berichtete zum Beispiel Hans-Werner Meyer vom Landwirtschaftsbetrieb in Saal unter anderem vom diesjährigen "Tag des Offenen Hofes" am 3.Juni 2012. Dieser werde alle zwei Jahre in Mecklenburg-Vorpommern gemeinsam vom Bauernverband Mecklenburg-Vorpommern und dem Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz Mecklenburg-Vorpommern organisiert. Herr Meyer, der gemeinsam mit seinem Sohn Sten Meyer an der Veranstaltung teilnahm, ist auch zugleich 2.Stellvertreter des Bauernverbandes Nordvorpommern e.V..

Beim diesjährigen "Tag des offenen Hofes" seien auf seinem Hof etwa 1800 Besucher gewesen, die sich sich auf vielfältige Weise informieren konnten. Gerechnet habe er höchstens mit einem Drittel der Anzahl der Besucher. Dr. Martin Piehl ergänzte, landesweit folgten in diesem Jahr etwa 40 000 Besucher der Einladung zum "Tag des Offenen Hofes". Sie konnten auf den 21 beteiligten Höfen in den 13 Regionen Mecklenburg-Vorpommerns hinter die Kulissen schauen und sich so einen Eindruck von der heutigen modernen und realen Agrarwirtschaft verschaffen.

Weitere Diskussionsteilnehmer sprachen die Ernährungsprobleme in der Welt an und verwiesen auf die Tragödie, dass etwa ein Siebtel der Weltbevölkerung, etwa eine Milliarde Menschen Hunger leidet. Hierzu nahmen auch die beiden Referenten Professor Tack und Dr. Martin Piehl Stellung. Die Landwirtschaft spiele bei der Ernährung der Weltbevölkerung eine immer größere Rolle. Der Hunger in der Welt lasse sich nur mit einem ganzen Komplex von Maßnahmen bekämpfen. Zur Bekämpfung des Hungers in der Welt könne nicht zuletzt auch die Züchtung neuer, ertragreicher Pflanzensorten einen Beitrag leisten.

Für die heimische Landwirtschaft forderte Professor Tack eine Leguminosen-Strategie. Leguminosen sind Hülsenfrüchtler, die sehr viel Eiweiß enthalten. Durch den verstärkten Anbau dieser eiweißhaltigen Hülsenfrüchtler bzw. Leguminosen könne zum Beispiel der Sojaimport wesentlich reduziert und die Bodenfruchtbarkeit durch die Stickstoffanreicherung insbesondere infolge des Wirkens der so genannten Knöllchenbakterien im Wurzelgeflecht der Pflanzen deutlich erhöht werden.

Auf die anschließende Frage, ob die Energiegewinnung aus Biomasse Konkurrenz zur Nahrungsmittelproduktion sei, antwortete Professor Dr. Fritz Tack, dass die Grundlast bei der Biogaserzeugung vor allem aus Abprodukte bestehen müsse. Getreide sollte für die Biogasproduktion nicht verwendet werden. Die Hauptaufgabe der Landwirtschaft bestehe in der Produktion gesunder Nahrungsmittel.

Sowohl Professor Tack als auch Dr. Martin Piehl bewerteten sehr kritisch den Flächenverkauf in Ostdeutschland durch die BVVG Bodenverwertungs- und -verwaltungs GmbH. Die regionalen Landwirte könnten mit der horrenden Preisentwicklung bei den Boden- und Pachtpreisen nicht mithalten. Der Preisexplosion müsse dringend Einhalt geboten werden. Professor Dr. Fritz Tack forderte die Überführung der BVVG-Flächen in die Landeshoheit, so dass dann die Verpachtung der landwirtschaftlichen Nutzflächen an die regionalen Landwirtschaftsbetriebe wieder zu moderaten Preisen erfolgen könne.


Am Ende der Veranstaltung, von der wir wegen des enormen Umfangs in diesem Beitrag nur eine Auswahl der Informationen wiedergegeben haben, waren sich alle Teilnehmer darin einig, dass im Jahre 2013 ein weiteres Agrarforum in Ribnitz-Damgarten mit Professor Dr. Fritz Tack und Dr. Martin Piehl organisiert werden sollte. Als ein herzliches Dankeschön für ihre umfangreichen und sehr interessanten Ausführungen wurde beiden Referenten ein Blumenstrauss überreicht. Sie erklärten, dass sie gerne bereit seien, als Referenten an einer weiteren Veranstaltung des gemeinnützigen Vereins "Grüne Welt & M-V Kulinaris" e. V. teilzunehmen.



-     Beitragserstellung:   10. November 2012    -

Eckart Kreitlow





    Wunderschöner Rhododendron. Foto: Eckart Kreitlow

    Gemeinnütziger Verein "Grüne Welt & M-V Kulinaris"   e. V.
    Bei den Borger Tannen 6
    18311 Ribnitz-Damgarten
    Tel. + Fax: (03821) 4676, Mobil: 0173 76 136 33,
    E-Mail: Mvkulinaris@aol.com
    Internet: www.mv-kulinaris.de




    Künftige Vorhaben und Grobplanung von Veranstaltungen besprochen


    Auf der Vorstandssitzung am Mittwoch, dem 24.Oktober 2012, von 19:00 Uhr bis etwa gegen 20:30 Uhr im Ferienhof-Gästehaus "Am Kiefernwald" im Ribnitz-Damgartener Ortsteil Borg wurden vor allem die künftigen Vorhaben und die Grobplanung von Veranstaltungen im Jahre 2013 besprochen.

    Zunächst ging es aber um die abschließende Vorbereitung des Agrarforums mit Professor Dr. agr. Fritz Tack und Dr. Martin Piehl am Donnerstag, dem 8.November 2012, um 18:00 Uhr in Ribnitz-Damgarten. Ein wichtiges Ziel ist die Erreichung einer guten Beteiligung an dieser Veranstaltung zu dem bestimmt sehr interessanten Thema "Die Landwirtschaft in Gegenwart und Zukunft" mit den beiden Agrarexperten Professor Dr. Fritz Tack und Dr. Martin Piehl.

    Für Februar oder März 2013 sind die 3. Vereinswahlen, die laut Vereinssatzung alle zwei Jahre durchzuführen sind, vorzubereiten. Kulinarisch soll es dazu für alle Teilnehmer Soljanka oder Kesselgulasch geben.

    Des Weiteren werden laut erster Grobplanung 2013 unter anderem voraussichtlich eine Kräutertour in ein Kräuterhotel, eine Veranstaltung mit einem Experten für Erneuerbare Energien, eine weitere Veranstaltung mit einem Gelehrten der Islamwissenschaften oder zu einem ähnlichen Thema, Veranstaltungen zur Lebensmittelhygiene und zur gesunden Ernährung sowie im September 2013 eine Exkursion zu den Kranich-Rastplätzen und eine Pilzwanderung organisiert.

    Im Sommer 2013 sind auch noch eine Kanutour auf der Recknitz mit anschließendem Grillen sowie ein Galeriebesuch bei einem Bildhauer in der Nähe von Ribnitz-Damgarten vorgesehen. Selbstverständlich sind Änderungen und Ergänzungen in der Veranstaltungsplanung für 2013 nicht auszuschließen.

    Natürlich nehmen wir jederzeit gerne weitere realisierbare Vorschläge entgegen, denn auch in den kommenden Jahren wollen wir unseren Mitgliedern und den unserem Verein nahestehenden Bürgerinnen und Bürgern der Region ein interessantes Vereinsleben bzw. vielseitiges geistig-kulturelles Leben mit den verschiedensten Veranstaltungen zu einem breiten Themenspektrum bieten.


    -     Beitragserstellung:   24. Oktober 2012    -

    Eckart Kreitlow







    Wunderschöner Rhododendron. Foto: Eckart Kreitlow

    Gemeinnütziger Verein "Grüne Welt & M-V Kulinaris"   e. V.
    Bei den Borger Tannen 6
    18311 Ribnitz-Damgarten
    Tel. + Fax: (03821) 4676, Mobil: 0173 76 136 33,
    E-Mail: Mvkulinaris@aol.com
    Internet: www.mv-kulinaris.de




    Mitgliederversammlung unseres Vereins am 12.Juli 2012 durchgeführt

    Am Donnerstag, dem 12. Juli 2012, von 19:00 Uhr bis etwa gegen 21:00 Uhr führten wir im Ferienhof-Gästehaus "Am Kiefernwald" im Ribnitz-Damgartener Ortsteil Borg unsere erste Mitgliederversammlung in diesem Jahr durch.

    Es war die zweite Mitgliederversammlung nach unseren inzwischen zweiten Vereinswahlen seit der Gründung unseres gemeinnützigen Vereins am 18.Juni 2008. Die dritten Vereinswahlen werden Ende 2012 oder Anfang 2013 durchgeführt, da sie gemäß unserer derzeit einstimmig beschlossenen Vereinssatzung alle zwei Jahre stattfinden müssen.

    In der Diskussion wurde übereinstimmend festgestellt, dass der Verein bisher in seiner nunmehr vierjährigen Geschichte eine gute Bilanz aufzuweisen hat und die zahlreichen Veranstaltungen unseres gemeinnützigen Vereins nicht nur bei unseren Vereinsmitgliedern, sondern ebenso bei immer mehr Bürgerinnen und Bürgern der Region Zuspruch finden.

    Wie der 1. Vorsitzende in seinen Ausführungen hervorhob, sei es besonders erfreulich, dass bisher für die beiden Veranstaltungsreihen "Borger Gesprächskreis" und "NATÜRLICH REGIONAL - Frische Produkte aus der Ostseeregion" sehr gute Referenten gewonnen werden konnten. Dies gelte es, künftig weiter fortzusetzen. Die Referenten hätten die Veranstaltungen ohne Ausnahme immer sehr interessant gestaltet. Überwiegend taten sie es zudem noch unentgeltlich.

    Der 2. Vorsitzende unseres gemeinnützigen Vereins Rüdiger Balcerkiewicz schlug vor, eventuell einmal mit dem Bauernverband zu sprechen, um mit ihm möglichst noch 2012 eine Veranstaltung zum Thema Landwirtschaft zu organisieren. Waldemar Erdmann, Mitglied des Vorstandes und Schatzmeister des Vereins, legte dar, dass alle Mitglieder ordnungsgemäß die Beiträge für 2011 gezahlt haben. Auch sei eine bescheidene Summe Spendengelder für den Verein zusammengekommen, die aber gering ist. Für 2012 wurden die Mitgliedsbeiträge auch bereits weitestgehend bezahlt.

    Er schlug vor, auch 2012 mindestens einen Vortrag in der Veranstaltungsreihe "NATÜRLICH REGIONAL - Frische Produkte aus der Ostseeregion" zu organisieren. Der Vortrag von Herrn Günter Klebingat vom Ziegenhof Palmzin Ende November 2011 über die Herstellung von Ziegenkäse sei ein ausgezeichneter Anfang gewesen. Vielleicht könne man mal zum Thema "Kochen mit Kräutern" oder zu Kräutern überhaupt etwas machen? Auch eine Pilzwanderung wäre nicht schlecht.

    Einig waren sich in der Diskussion alle, dass die Anzahl der Veranstaltungen mit drei bis vier pro Jahr ausreiche und auch die Verschiedenartigkeit der Themen gut ist. Es müsse aber gelingen, noch mehr Mitglieder für den Verein zu gewinnen. Die Mitgliederanzahl sei zurzeit noch sehr gering. Allerdings gehe es nicht nur um die Anzahl, sondern nicht zuletzt auch darum, dass die neuen Mitglieder in unseren Verein hinein passten und sich alle weiterhin darin gemeinsam wohlfühlten.


    Eckart Kreitlow









www.mv-kulinaris.de/Vereinsinformationen.htm






Counterstand  seit
dem   16.05.2008:



Alljährliche Blütenpracht im Rhododendronpark des Ostseebades Graal-Müritz. Foto: Eckart Kreitlow


geizhals







Dies und Das
aus der Vereinswelt






Vereinsonlinearchiv





I m p r e s s u m